wtorek, 23 października 2007
12. - 16. November 2007 in Bonn ein Seminar zum Thema "Lektionen in Geschichte - Deutschland nach 1945".

Sehr geehrte Damen und Herren,

die JournalistenAkademie der Friedrich-Ebert-Stiftung veranstaltet vom
12. - 16. November 2007 in Bonn ein Seminar zum Thema "Lektionen in
Geschichte - Deutschland nach 1945".

Den genauen Programmablauf können Sie sich auf unserer Homepage unter
www.fes.de/journalistenakademie unter dem Punkt "Aktuelles" ansehen
und ausdrucken.

Wenn Sie an dieser Veranstaltung teilnehmen möchten, melden Sie sich
bitte umgehend mit Ihrem vollständigen Namen, Anschrift, Telefon,
E-Mail, Geburtsdatum und Ihrer genauen Berufsbezeichnung bei uns an.
Eine Teilnahme ist nur nach Anmeldung und schriftlicher Bestätigung
durch die JournalistenAkademie möglich.

Der Teilnahmebeitrag beträgt 200,00 Euro inkl. Unterkunft und
Verpflegung. Bei Nichtinanspruchnahme der Unterkunft reduziert sich der
Teilnahmebeitrag nicht.

Gerne können Sie diese Information auch an interessierte
Journalistinnen und Journalisten weitergeben.

Wir würden uns sehr freuen, Sie in unserem Seminar begrüßen zu dürfen.

Mit freundlichen Grüßen

Marion Wolf


Friedrich-Ebert-Stiftung
JournalistenAkademie
53179 Bonn
Tel.: 0228-883365
Fax: 0228-883538
Journalistenakademie@fes.de

=======================================

Friedrich-Ebert-Stiftung e.V., Vorstandsvorsitzende: Anke Fuchs,
geschäftsführendes Vorstandsmitglied: Dr. Roland Schmidt, Godesberger
Allee 149, D-53175 Bonn, Tel. ++49 (0)228/883-0, Berliner Anschrift:
Hiroshimastr. 17, 10785 Berlin, mailto:
info@fes.de
----- Original Message -----
From: "Journalistenakademie" <Journalistenakademie@fes.de>
Sent: Monday, October 22, 2007 9:31 AM
Subject: Journalisten-Information: Seminar "Lektionen in Geschichte -Deutschland nach 1945" in Bonn
02:19, kultur , BRD
Link
jak dupek z dupkiem, po słowie: mgr Grzegorz Niedźwiecki, Jelenia Góra i Lech Wałęsa, Gdańsk

Miałem rację, że nie poszedłem na wybory - patrz mój ostatni felieton: "Na kogo głosować?". To nie - mimo wszystko - prawie połowa obrażonych zbudowała taką scenę polityczną w Polsce. Tak jak kiedyś Lech Wałęsa wzmocnił "Lewą nogę", tak dziś Jarosław Kaczyński "zbudował" libertynów. Szanowni znajomi i nieznajomi, Rodacy! PiS dostało od społeczeństwa czerwoną kartkę na własne życzenie, a PO to też "układ" nie z mojej bajki. Cofnęliśmy się niestety ponownie do roku 1989 i czarno to widzę, choć jak zwykle dla dobra ojczyzny chciałbym się mylić. Dzisiaj o godzinie ósmej rano z żalem wyjeżdżam zagranicę. Wrócę jak wezwie mnie Donald Tusk i zapewni obiecane, dobrze płatne miejsce pracy w kraju. Przykro mi, ale wyłączam komputer i nie będę miał już możliwości odpowiedzieć na żaden komentarz.
>
> Socjolog
>
> http://grzegorz-niedzwiecki.blog.onet.pl/
>

fo lekarza dupku

----- Original Message -----
To: ropoiwzk ; kulturzentrum_-owner@yahoogroups.de ; kulturzentrum-owner@yahoogroups.de
Cc: group exclusiv ; yahoogroupsowa-frankfurt ; yahoogroupkulturzentrum1 ; yahoogroupkulturzentrum_ ; yahoogroup kulturzentrum
Sent: Monday, October 22, 2007 7:22 AM
Subject: [sowa] Re: Posłowie
http://de.groups.yahoo.com/group/kulturzentrum/message/1215
Dupka znajdziesz przed lustrem
----- Original Message -----
From: ropoiwzk
To: Lech Wałęsa ; kulturzentrum_-owner@yahoogroups.de ; kulturzentrum-owner@yahoogroups.de
Cc: group exclusiv ; yahoogroupsowa-frankfurt ; yahoogroupkulturzentrum1 ; yahoogroupkulturzentrum_ ; yahoogroup kulturzentrum
Sent: Monday, October 22, 2007 7:35 AM
Subject: [sowa] Re: Re: Posłowie
02:06, kultur , Jelenia Góra
Link
wtorek, 09 października 2007
Die Stadt Frankfurt am Main strebt an, den Anteil von Frauen in diesem Bereich zu erhöhen

Dokumentation, Erforschung und Vermittlung der Frankfurter Jüdischen
Geschichte
im Kontext der deutschen wie der europäischen Geschichte sind
Schwerpunkte des Jüdischen Museums.

Hierfür suchen wir eine/n

Kustodin/ Kustos
BesGr. A13 BBO
Kennziffer 3208/0011

Zu Ihren Aufgaben gehören: Tätigkeit im wissenschaftlichen Dienst des Jüdischen Museums: Mitwirkung bei der einschlägigen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit; Sammlungsbetreuung; Erarbeiten von Ausstellungen, Veranstaltungen, Führungen usw. im Bereich "Jüdische Geschichte" auch unter Berücksichtigung der museumspädagogischen Aspekte; wissenschaftliche und organisatorische Verantwortung für die Abteilung "Neuere Geschichte" mit Schwerpunkt 19./20. Jahrhundert; Verfassen von Katalogbeiträ gen, Pressetexten, Berichten, Broschüren; Mitwirkung beim Internetauftritt des
Jüdischen Museums; Bearbeitung von Publikumsanfragen; Kooperation mit anderen städtischen und nichtstädtischen Kultureinrichtungen .

Wir erwarten: Abgeschlossenes Hochschulstudium vorzugsweise der Geschichte mit einem deutlichen Schwerpunkt auf der deutsch-jüdischen Geschichte der Neuzeit; gute englische sowie hebräische Sprachkenntnisse; gewandter Sprachstil, überzeugende und verständliche Textgestaltung; einschlägige
EDV-Kenntnisse; selbstständige, methodische Arbeitsweise; Flexibilität und Innovationsfreude; Planungs- und Organisationsgeschick; Teamfähigkeit; Bereitschaft zum Dienst auch in den Abendstunden und an Wochenenden.

Hinweise: Bei Nichterfüllen der beamtenrechtlichen Voraussetzungen ist die Beschäftigung im Arbeitsverhältnis nach EGr. 13 TVöD möglich.

Die Stadt Frankfurt am Main strebt an, den Anteil von Frauen in diesem Bereich zu erhöhen. Bewerbungen von Frauen werden daher besonders begrüßt. Es besteht grundsätzlich die Möglichkeit zur Teilzeitbeschäftigung. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Für weitere Auskünfte steht Ihnen der Leiter des Jüdischen Museums,
Herr Dr. Gross, unter der Rufnummer (069) 212-38805 zur Verfügung. Von der Übersendung von Publikationen bitten wir, vorerst abzusehen. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlage n richten Sie bitte unter Angabe der Kennziffer 3208/0011 an den:

Magistrat der Stadt Frankfurt am Main
Kulturamt Frankfurt am Main
Brückenstraße 3-7
60594 Frankfurt
am Main

Bewerbungsschluss: 01.11.2007
Erschienen in DIE ZEIT vom 05.10.2007

00:05, kultur , nasze Judaica
Link
Zakładki:
EU-Fotos
FREUNDE - PRZYJACIELE
IN POLEN - W POLSCE
KOSIEWSKI
Księga - Gästebuch
KULTUR
LITERATUR
Narodowi socjaliści - komuniści - inne
NASZE - UNSERE
POLONIA i Polacy poza granicami RP
SOWA
SOWA RADIO
SOWA VIDEO
UNIA & POLSKA
YES - POLAND